Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Christoph Hoischen
Artikel vom 20.12.2017

Rat verabschiedet Doppelhaushalt für 2018/2019

Gebühren sinken, keine Steuererhöhungen und Investitionen in Kitas, Schulen, Feuerwehr, Vereine sowie zeitgemäße Sportstätten

Der Doppelhaushalt der Stadt Elsdorf für die Jahre 2018 und 2019 wurde am Dienstag in der Ratssitzung mehrheitlich beschlossen. Bei 31 Ja-Stimmen (15x CDU, 10x SPD, 3x B´90/Die Grünen, 2x FDP, Bürgermeister), 2 Nein-Stimmen (2x Stimme für Elsdorf) und 3 Enthaltungen (2x Stimme für Elsdorf, 1x SPD) fand der Doppelhaushalt eine breite Zustimmung im Stadtrat. Mit der klaren Zustimmung und dem zukunftsorientierten Bild, das der Haushalt für die Entwicklung der Stadt zeichnet, ist dies ein starkes Signal für den Standort Elsdorf.

Investitionen in unsere Kindertagesstätten, unsere Schulen, in die Feuerwehr und in die Schaffung einer zeitgemäßen sportlichen Infrastruktur prägen den Haushalt und zeichnen ein attraktives Bild von der Zukunft unserer Stadt.

So kann ab 2018 der Bau der neuen Schulmensa mit den naturwissenschaftlichen Räumen der Gesamtschule beginnen und den Weg für die bald beginnende Oberstufe ermöglichen. Modernisierungen an Grundschulen und Kindergärten gehören ebenso zum beschlossenen Haushalt wie die Eröffnung einer neuen Kindergartengruppe in 2019 im „Kapellchen“, um ausreichend Kita-Plätze in Elsdorf anzubieten.

Die Grundlage um moderne Sportstätten und auch Turnhallen an den Grundschulen zu schaffen, ist ebenso im Haushalt verankert. Schul-, Vereins- und Freizeitsport sollen so zeitgemäße Rahmenbedingungen vorfinden.

Für die Freiwillige Feuerwehr, die einen unerlässlichen Dienst für die Allgemeinheit leistet, wurden wie gewohnt Mittel zur Aufwandsentschädigung, Fort- und Ausbildung, Ausstattung und Jugendarbeit berücksichtigt. Auch der Neubau des Gerätehauses in Grouven soll in 2018 umgesetzt werden. Auch Zuschüsse für Vereine aus allen gesellschaftlichen Bereichen sind wie in den Vorjahren berücksichtigt.

Die Stadtbibliothek als freiwillige Aufgabe und beliebte Anlaufstelle vieler Menschen hat  ebenso einen festen Platz im Haushalt. Unser Freibad im Herzen der Stadt ist unerlässlich für die Lebensqualität in Elsdorf; folglich wurden eine Reihe von Maßnahmen im Haushalt 2018/2019 veranschlagt, um das Freibad zeitgemäß instand zu halten. Darüber hinaus soll es mit gezielten Maßnahmen gestärkt werden. So können die Sanierung der Sanitärbereiche und Maßnahmen für Barrierefreiheit an den Kassenbereichen und Beckeneinstiegen umgesetzt werden. Inklusion wird so im Freibad ermöglicht.

„Ich danke dem Stadtrat, dass er unserem Haushaltsentwurf mit einer breiten Mehrheit zugestimmt hat. Eine solche ist ein wichtiges Zeichen für unsere Stadt. Die Mehrheit der Ratsmitglieder betont damit den klaren Willen unsere Stadt mit dem vorgelegten Plan fit für die Zukunft zu gestalten“, so Bürgermeister Heller. „Ich freue mich besonders, dass wir trotz umfangreicher Investitionen in die verschiedensten Lebensbereiche in unserer Stadt und trotz nach wie vor äußerst angespannter Haushaltslage, Steuererhöhungen vermeiden können; vielmehr kommt es sogar zu Gebührensenkungen in einigen Bereichen.“

Wie auch in den Vorjahren stark betroffen vom Strukturwandel im rheinischen Revier, befindet sich die Stadt Elsdorf nach wie vor in einer äußerst angespannten finanziellen Situation. Jährlich fehlen weiterhin durchschnittlich 5 – 8 Millionen Euro an Gewerbesteuereinnahmen. Die gravierenden Änderungen in den Bereichen Kohle und Zucker reißen ein großes Loch in die Stadtkasse. Dennoch steht der Haushalt 2018/2019 nicht für ein ´kaputt sparen´, sondern für zukunftsfeste Investitionen in die Stadt und zeitgleich für ein verantwortungsvolles, finanzielles Handeln.

Der Haushalt wird nun zur gewohnten Prüfung an den Rhein-Erft-Kreis als Aufsichtsbehörde weitergeleitet.

Wassenberg, Robert

Fachbereich 1 / Abteilung 1.10

Öffentlichkeitsarbeit und Kultur

Raum: 215

Gladbacher Straße 111
50189 Elsdorf

02274 709-133
02274 709-326
E-Mail schreiben 

Wassenberg, Robert

Fachbereich 1 / Abteilung 1.10

Öffentlichkeitsarbeit und Kultur

Raum: 215

Gladbacher Straße 111
50189 Elsdorf

02274 709-133
02274 709-326
E-Mail schreiben