Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Claudia Nief
Artikel vom 13.10.2020

Vorweihnachtliche Stimmung auch in Corona-Zeiten

XXL-Adventskalender in Niederembt wird fortgesetzt

Der Erfolg aus dem Vorjahr ist Ansporn für etwas vorweihnachtliche Stimmung in Niederembt zu sorgen. Die Anwohner sind eingeladen ihre Fenster zu gestalten, so dass das eigene Hausfenster zum Türchen eines großen Dorf-Adventskalenders wird.

Diesen zauberhaften Brauch haben im Vorjahr drei Niederembterinnen erfolgreich etabliert und werden auch in diesem Jahr eine Fortsetzung organisieren. Insbesondere in der aktuellen Zeit soll ein positives Zeichen des Zusammenhalts gesetzt werden. So wird in der Adventszeit an jedem Tag an einem anderen Haus ein liebevoll gestaltetes Türchen möglichst zur öffentlichen Straße hin geöffnet werden.

Initiiert haben die Idee die Niederembterinnen Simone Metzerath, Sandra Abels und Ortsvorsteherin Sophia Schiffer. „Vom 1. bis 24. Dezember sollen so Anwohner täglich um 18 Uhr an einem Haus die adventliche Stimmung genießen“, so Simone Metzerath. „Natürlich alles mit viel Abstand und unter Berücksichtigung der aktuellen Bestimmungen“, verdeutlicht Ortsvorsteherin Sophia Schiffer. Überall dort, wo man sich auf privatem Gelände aufhalte, wie z.B. einer Einfahrt oder Hof, könne unter Einhaltung der entsprechend geltenden Regeln eine kleine Eröffnungsfeier stattfinden.

Nach heutiger Einschätzung müsse jedoch auf eine solche verzichtet werden, sobald öffentlicher Raum, wie z.B. Bürgersteig oder Straße dafür benötigt würde. Ein Fenster könne dennoch gestaltet und am entsprechenden Tag geöffnet werden, damit der Adventskalender vollständig sei. „In dieser herausfordernden Zeit ist es wichtig gemeinsam Lösungen zu finden und unsere Dorfgemeinschaft weiter zu stärken“, sind sich die Drei einig.

Bereits viele Mitstreiter wurden gefunden. Doch einige Plätze sind noch frei, um gemeinsam die benötigte Anzahl von 24 zu erreichen. Für Anmeldungen, Fragen und Anregungen stehen die Organisatorinnen unter 0151 70373541 zur Verfügung.

„Die Eröffnung gestaltet jeder Akteur, genau wie sein Fenster, ganz individuell. Und dafür ist kein großes kreatives Geschick nötig, ein Adventsfenster lässt sich ganz leicht, mit wenig Aufwand toll gestalten. Gerne kann sich jeder Unterstützung dazu holen und gemeinsam werden wir auf ausreichend Abstand und die Einhaltung der dann tagesaktuell geltenden Corona-Verordnung achten“, erklärt Sandra Abels.