Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Sarah Pütz
Artikel vom 24.06.2020

Über 1.000 Elsdorfer haben ihre Ideen für die Zukunft der Stadt eingebracht

Planungsprozess „Stadt.Land.Els.Dorf.im Wandel“ geht erfolgreich weiter

Die Stadt Elsdorf erstellt derzeit ein integriertes städtebauliches Entwicklungskonzept (ISEK). Das Konzept ist Voraussetzung für Fördermittel aus dem Städtebauförderprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen. Es ist zudem ein wichtiges planerisches Instrument bei der Bewältigung des Strukturwandels. Die Stadtgestaltung soll wesentlich dazu beitragen, dass Elsdorf auch in Zukunft als Wohnort lebenswert und für Unternehmen attraktiv ist.

Im Oktober 2019 wurde das Stadtplanungsbüro Dr. Wackerl aus Köln mit der Erstellung des ISEK beauftragt. Um bereits im Jahr 2021 Fördermittel in Anspruch nehmen zu können, muss das Konzept bis Ende September 2020 fertiggestellt und bei der Bezirksregierung Köln eingereicht werden. Der wichtigste Zwischenschritt ist nun mit der Auswahl der Projekträume im Stadtgebiet erreicht. Die Zwischenergebnisse, die unter großer Beteiligung der Elsdorferinnen und Elsdorfer sowie eines prozessbegleitenden Arbeitskreises erarbeitet wurden, stellten die Stadtverwaltung und das Büro Dr. Wackerl der Elsdorfer Politik in der Sitzung des Hauptausschusses am 23.06.2020 vor. Der Ausschuss hat der Fortsetzung des Planungsprozesses einstimmig zugestimmt und die Zwischenergebnisse fanden in allen Fraktionen großen Anklang.

„Über 1.000 Menschen aus unserer Stadt haben sich in den vergangenen Monaten auf den verschiedensten Wegen bereits im Planungsprozess eingebracht. Vielen Dank für die überwältigende aktive Beteiligung. Das ist ein eindrucksvoller Beleg dafür, dass wir gemeinsam die Zukunft von Elsdorf gestalten“, betont Bürgermeister Andreas Heller

„Für den Kernbereich Elsdorf und die Ortslage Heppendorf wurde zunächst eine Grundlagenanalyse erstellt. Darin wurden die Ergebnisse der ersten Bürgerwerkstatt im Januar 2020, die Gespräche mit interessierten Bürgern im Stadtteilbüro auf der Gladbacher Straße und die Online-Beiträge über die Projekthomepage www.stadt-land-els.com berücksichtigt. Dabei wurden für die Elsdorfer Innenstadt u.a. die fehlenden Aufenthaltsqualitäten und Angebote in innerstädtischen Straßenräumen aber auch die großen Chancen bei einer Weiterentwicklung und Qualifizierung vorhandener Sport- und Freizeitangebote im „Grünen Herz“ um Freibad und Stadion deutlich. Ein großes Potenzial liegt zudem in der Weiterentwicklung der ehemaligen Bahntrasse zu einem von Nord nach Süd durch die Innenstadt Elsdorf laufenden, attraktiven „Grünen Band“, erläutern Fachbereichsleiterin Susanne Dettlaff und Abteilungsleiter Alexander Sobotta aus dem Elsdorfer Rathaus die bisherigen Ergebnisse.

Weitere Schwerpunkt-Untersuchungsgebiete sind u.a. der historische Ortskern mit Projektideen für den Bereich zwischen Prompershof und alter Grundschule, das Geschäftszentrum rund um die Gladbacher Straße und Köln-Aachener Straße, das Gelände der Zuckerfabrik sowie die Übergänge zwischen Siedlungsräumen und Gewerbeflächen.

Ein zweiter räumlicher Schwerpunkt liegt im Ortsteil Heppendorf. Der Ort liegt bislang relativ isoliert und ist in Bezug auf den ÖPNV verkehrlich weniger gut angebunden. Gleichzeitig stellt das Forum Heppendorf schon heute einen regional renommierten Innovationsstandort mit großem Entwicklungspotenzial für Elsdorf dar. Hierin liegt die große Chance, die positiven Impulse des Forums und dessen Umfeldes mit der Aufwertung und einer zukunftsfähigen Weiterentwicklung der Ortslage Heppendorf insgesamt zu verknüpfen. Themen in Heppendorf sind u.a. Verkehrsanbindung und Verkehrsraumgestaltung, Versorgung, Dorfmittelpunkt und Treffpunkt sowie neue, innovative Wohnangebote.

Auch die anderen Orte im Stadtgebiet werden im Gesamtkonzept berücksichtigt. Hier sollen für Maßnahmen der Dorfgestaltung andere Fördermöglichkeiten genutzt werden.

Weitere Konzepte und Fortsetzung der aktiven Bürgerbeteiligung

Parallel zum ISEK werden im Rahmen eines weiter gefassten integrierten Planungsprozesses ein Mobilitätskonzept, ein Freiraum- und Tourismuskonzept sowie ein Masterplan für das direkte Tagebaumfeld erstellt. Die Zwischenergebnisse dieser Konzepte fließen ebenfalls in das ISEK ein und werden in einer Sondersitzung des Rates am 14.07.2020 vorgestellt.

Weiterhin haben alle Elsdorferinnen und Elsdorfer die Möglichkeit, ihre Projektideen einzubringen. Hierfür stehen auch während der Sommerferien die Türen des Stadtteilbüros auf der Gladbacher Straße von Montag bis Donnerstag offen. Auf der Projekthomepage www.stadt-land-els.com erläutern Kurzvideos der beteiligten Planungsbüros die Fragestellungen der jeweiligen Konzepte.  Als Rückmeldemöglichkeit für Hinweise und Projektideen steht ein Online-Formular zur Verfügung. „Bringen Sie sich mit ein. Ihre Ideen für die Zukunft unserer Stadt sind gefragt“, so Bürgermeister Heller.

Kontakt und weitere Informationen

Homepage: www.stadt-land-els.com
E-Mail-Adresse: strukturwandel(@)elsdorf.de

Vor-Ort-Büro Telefon: 02274 / 709 – 199
Vor-Ort-Büro Öffnungszeiten: Montag bis Mittwoch von 10:00 – 16:00 Uhr und Donnerstag von 15:00 – 19:00 Uhr.