Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Claudia Nief
Artikel vom 28.07.2020

Niederembt: Ascheplatz wird zum Generationenpark

Ministerin Scharrenbach überreicht Förderbescheid in Höhe von 250.000 €

Mithilfe des Förderprogramms „Dorferneuerung“ vom Ministerium für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung des Landes Nordrhein-Westfalen (MHKGB) wird aus dem derzeit brachliegenden Ascheplatz in Niederembt ein multifunktionaler Generationenpark entstehen. Hierfür überreichte Ministerin Ina Scharrenbach heute den Fördermittelbescheid über 250.000 Euro persönlich an Bürgermeister Andreas Heller, Ortsvorsteherin Sophia Schiffer, ehrenamtliche Projektvertretende aus Niederembt, sowie Vertretern der Stadtverwaltung Elsdorf.

Bürgerwerkstatt und Vorentwurf überzeugen

Rund ein Jahr nach den beiden Bürgerwerkstätten zur Umgestaltung des Niederembter Sportplatzes, bei denen viele Niederembter/innen sowie Vertretungen aus ansässigen Initiativen und Vereinen ihre Ideen zur Nutzung des Ascheplatzes einbrachten, ist ein weiterer wichtiger Meilenstein erreicht. Die Umsetzung des Projekts wird mit 250.000 € Landesmittel aus dem „Programm für die Erneuerung und Entwicklung von Dörfern in Nordrhein-Westfalen“ finanziert.

PLANENTWURF GENERATIONENPARK

Auf über 8.000 Quadratmetern hat der Generationenpark einiges zu bieten: Wesentliche Grundelemente sind dabei eine für Feste & Veranstaltungen nutzbare Fläche mit Strom und Wasseranschluss, ein attraktives barrierefreies Wegesystem mit Sitzmöglichkeiten, die neuzugestaltende bisherige Betontribüne mit vorgelagerter Freilicht-Bühne, ein Kleinspielfeld als Rasenplatz, ein Basketballplatz, eine Tischtennisplatte, ein Kleinkindspielbereich und die Einbindung der vorhandenen Skateranlage.

Markant wird der große Grün- und Naturanteil des Parks sein. Der Baum- und Pflanzenbestand wird umfangreich erweitert und um viele ökologisch wertvolle Grünbestände sowie Blüh- und Wiesenflächen ergänzt. So entsteht eine „grüne Oase“ im Ortsteil Niederembt, die alle Altersklassen zum Verweilen einlädt.

„In Elsdorf geht es sichtbar voran. Gemeinsam planen wir die konkrete Zukunft unserer Stadt. Der Generationenpark in Niederembt ist ein weiterer wichtiger Baustein für ein attraktives Stadtbild. Brachliegende Flächen gestalten wir so um, dass viele Menschen hiervon profitieren“, betont Bürgermeister Andreas Heller.

Ortsvorsteherin Sophia Schiffer lobt die breite Beteiligung bei der Projektentwicklung: „Gemeinsam mit vielen Niederembter/innen haben wir ein tolles Projekt entwickelt. Besonders in der jetzigen Zeit ist es wichtig, dass wir solch schöne Ideen umsetzen können, die das gesellschaftliche Leben und Miteinander stärken.“

Derzeit arbeitet die Stadt Elsdorf an der Vergabe der Planung und Umsetzung der Umgestaltung des Areals. Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf rund 750.000 Euro; die Projektumsetzung ist auf zwei Jahre angelegt.