Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Sarah Pütz
Artikel vom 13.11.2020

Richtfest am neuen Oberstufengebäude

Elsdorfer Gesamtschule wird erweitert – erster Abiturjahrgang 2023 in Elsdorf

Nach nur fünf Monaten Bauzeit ist das neue Oberstufengebäude an der Elsdorfer Gesamtschule auch im Rohbau schon von weitem gut sichtbar. Vertreter von Stadtverwaltung und Schule feierten nun im kleinen Rahmen ein Richtfest am fertiggestellten Rohbau. Die 2014 gegründete Gesamtschule Elsdorf setzt ihren Erfolgsweg fort und wird bald über 1.000 Schülerinnen und Schüler umfassen. 2023 wird dann der erste Abitur-Jahrgang in Elsdorf verabschiedet.

Trotz der derzeitigen Corona-Situation gehen Projekte rund um die Stadtentwicklung in Elsdorf gut voran, betont Bürgermeister Andreas Heller: „Auch wenn die Zeiten im Moment schwierig sind, ist es mir sehr wichtig unsere Vorhaben wie geplant umzusetzen. Gemeinsam bringen wir unsere Stadt so auch in Krisenzeiten voran“. Während der Dachdeckermeister den Richtspruch aus 4 Metern Höhe sprach, überreichte Bürgermeister Heller gemeinsam mit dem 1. Stellvertretenden Bürgermeister Harald Könen und Randy Hasch (Vorsitzende des Ausschusses für Schule, Soziales & Sport) den Schülervertretern den tannengrünen Richtkranz. Statt wie sonst üblich am Kran hängend, werden die Schüler/innen den Kranz mit Blick auf die bevorstehende Weihnachtszeit in den kommenden Tagen in einen XXL-Adventskranz umgestalten.

Mit dem Neubau des Oberstufengebäudes an der Gesamtschule Elsdorf werden modernste Lernbedingungen für die bald entstehenden Jahrgangsstufen 12 und 13 geschaffen.

„Das Gebäude wird sechs Kursräume, jeweils einen Aufenthaltsraum für Schüler und Lehrer, ein Büro für die Oberstufenkoordination, Sanitäranlagen und einen Technikraum beherbergen. Die Kursräume gruppieren sich dabei ringförmig um einen Innenhof, der bei schönem Wetter für eine erholsame Pause genutzt werden kann“, erklärt die leitende Architektin der Stadt Elsdorf, Daniela Abou Zeid.

Das gesamte Gebäude ist flächendeckend mit WLAN versorgt, so dass auch das Selbststudium über das Internet gesichert ist. Ebenfalls zukunftsorientiert zeigen sich die modernen Kursräume, die mit interaktiven Tafeln, sogenannten Smartboards, ausgestattet werden. Außerdem wurde bei der Planung ein besonders hoher Wert auf einen hochwertigen Schallschutz und eine optimale Raumakustik gelegt.

Christine Wingen-Pahr, Schulleiterin der Gesamtschule, betont: „Es spricht für die gesteckten Ziele der Stadt, dass diese erste Oberstufe in Elsdorf einen so zeitgemäßen und modernen Lernort beziehen darf, in dem sich das Leitbild unserer Schule ´Leben-Lernen-Ziele erreichen´ perfekt wiederspiegelt. Wir sind uns sicher, dass unsere ´jungen Erwachsenen‘ in der Oberstufe sich ihrer Vorbildfunktion bewusst sind und ihre gesteckten Ziele erreichen werden.“

Die Kosten des Bauvorhabens belaufen sich auf 3,4 Millionen Euro. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für August 2021 vorgesehen. Dann startet die Gesamtschule mit der Jahrgangsstufe 12 und wird bis zum Sommer 2022 auf die vollständige Größe der Jahrgangsstufen 5 – 13 mit über 1.000 Schülerinnen und Schülern wachsen.