Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Sarah Pütz
Artikel vom 16.12.2020

Christoph Hoischen mit Elsdorfer Heimatpreis ausgezeichnet

Dieter Buschmann & Jecke Wiever ´76 e.V. weitere Preisträger

Auch in diesem Jahr hat die Stadt Elsdorf den Heimatpreis für herausragendes Engagement rund um die Stadt Elsdorf verliehen. Erster Preisträger ist der ehemalige Stadtarchivar Christoph Hoischen. Bürgermeister Andreas Heller überreichte ihm den mit 2.500 Euro dotierten Preis als Würdigung seines jahrzehntelangen Engagements um die Elsdorfer Stadtgeschichte.

Der Elsdorfer Heimatpreis geht auf die Initiative „HEIMAT. ZUKUNFT. NORDRHEIN WESTFALEN – Wir fördern, was Menschen verbindet“ des nordrhein-westfälischen Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung zurück. Die Auszeichnung ehrt Menschen, die sich einen besonderen Verdienst um ihre Heimat gemacht haben. Die Preisgelder sowie die hochwertigen Glastrophäen werden dabei von dem Landesministerium gestellt.

Den 1. Platz belegt in diesem Jahr Christoph Hoischen. Er arbeitete 31 Jahre als Stadtarchivar im Elsdorfer Rathaus, bis er im Frühjahr 2020 in den wohlverdienten Teil-Ruhestand ging. Der gebürtige Kevelaerer kümmerte sich auch weit über seine beruflichen Pflichten hinaus um die Stadthistorie. Durch zahlreiche, stark nachgefragte Bücher und Publikationen hat er die Elsdorfer Geschichte für aktuelle und nachfolgende Generationen langfristig und lebendig erhalten. Außerdem verknüpfte er seine zweite Leidenschaft – das Fahrradfahren – mit seiner Profession. Die von ihm geleiteten, historischen Radtouren freuen sich seit Jahren großer Beliebtheit und sind ein fester Bestandteil des Kulturkalenders der Stadt Elsdorf. „Ich fühle mich sehr geehrt mit dem Heimatpreis ausgezeichnet zu werden“, freute sich Christoph Hoischen und betonte: „Elsdorf ist meine Heimat, auch wenn ich nicht hier wohne.“

Einen ganz anderen Verdienst um unsere Stadt zeichnet den Preisträger auf dem zweiten Platz (1.500 € Preisgeld) aus: Dieter Buschmann. Der Grouvener war 2009 Mit-Initiator der Elsdorfer Tafel und schuf somit ein wichtiges Angebot für hilfsbedürftige Elsdorferinnen und Elsdorfer. Nach wie vor zählt er, heute als Ehrenamtler, zum aktiven Kern der Einrichtung. Auch als Ortsvorsteher setzte er sich über viele Jahre hinweg für die verschiedensten Belange seiner Mitmenschen ein und hatte insbesondere ein Auge für soziale Projekte. „Ich bedanke mich ganz herzlich für diesen tollen Preis – auch im Namen der gesamten Tafel“ schloss Dieter Buschmann die Preisverleihung.

Der dritte, mit 1.000 € dotierte Preis wird an den Escher Verein „Jecke Wiever ´76 e.V.“ verliehen. Die 17 Frauen aus Esch und Umgebung kümmern sich um das „[…] Brauchtum zur Erhaltung des Escher Frohsinns […]“, wie sie selbst sagen und leisten damit einen in der Stadt Elsdorf viel beachteten Beitrag. Jedes Jahr veranstalten die „Wiever“ die beliebte Karnevalssitzung mit eigenem Programm und ganz viel Herzblut, das in Sketche, Tänze, Reden, die kreativen Kostüme und das Bühnenbild gesteckt wird. Ellen Krieger nahm den Preis in Stellvertretung der 17 „Jecken Wiever“ an und bedankte sich ganz herzlich auch im Namen der Vereinsmitglieder.

„So unterschiedlich unsere diesjährigen Preisträger sind, so vielfältig ist unsere Stadt! Ich freue mich, dass wir auch in diesem Jahr den Heimatpreis verleihen konnten. So wird das Engagement um unsere schöne Heimat Elsdorf geehrt“, betont Bürgermeister Andreas Heller bei der Preisübergabe im Sitzungszimmer des Rathauses.

Über den Sommer waren die Elsdorferinnen und Elsdorfer aufgerufen, Vorschläge für den Heimatpreis bei der Kulturabteilung einzureichen. Eine Jury aus Vertretern der Verwaltung und Stadtratsfraktionen bewertete die Vorschläge und schlug drei Preisträger vor. Dem Vorschlag der Jury folge der Rat der Stadt Elsdorf in seiner Sitzung am 3. November 2020 anschließend einstimmig.