Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Christoph Hoischen
Artikel vom 26.08.2019

Ohne Hindernisse durch den Alltag

Ohne Hindernisse durch den Alltag - Seniorenbeirat Elsdorf hatte zum Rollatortag eingeladen

Mobilität und Lebensqualität sind eng miteinander verknüpft. Das weiß auch der Seniorenbeirat der Stadt Elsdorf und hatte am Mittwoch zum Rollatortag NRW in Elsdorf eingeladen. Praktische Tipps zu Hindernissen im Alltag wurden vermittelt.

Gleich um 11 Uhr kamen die ersten Interessierten mit Rollatoren. Die Firma "DB" (Aachen) hatte einen Parcours am Festhallen-Parkplatz aufgebaut, der alltägliche Hindernisse umfasst: Bordsteinkanten, Gullideckel, Kopfsteinpflaster, weicher Rasenuntergrund und vieles mehr. Gemeinsam mit Fachleuten konnten die ersten Elsdorfer Senioren den Parcours ausprobieren. "Verlagern Sie das Gewicht nach vorne, wenn Sie die Kante überwinden möchten", war dabei als einer von vielen Tipps zu hören. Auch Bürgermeister Andreas Heller und der erste stellv. Bürgermeister Heinz-Peter Ruhnke waren vor Ort und lobten die hervorragende Initiative des Seniorenbeirates.

Die REVG um Geschäftsführer Ralf Brüning hatte einen Linienbus bereitgestellt, an dem an das Ein- und Aussteigen mit Rollator testen konnte.

"Ziel ist es, mobilitätseingeschränkten Menschen praktische Hilfestellungen zu geben und eine breite Öffentlichkeit für die Bedürfnisse von Personen mit Rollator zu sensibilisieren. Schließlich können Menschen, die aus gesundheitlichen oder Altersgründen nicht mehr gut zu Fuß sind, durch den Rollator als Alltagshilfe Mobilität und Lebensqualität zurückgewinnen, so Manfred Mogel und Birgit Weidler aus dem Vorstand des Seniorenbeirates Elsdorf.

Auch ein Rollator-Check wurde vor Ort angeboten. So prüfte "DB" den Rollator der Besucher und behob kostenlos kleinere Mängel oder Sicherheitsrisikos.

Wassenberg, Robert

Fachbereich 1 / Abteilung 1.10

Pressesprecher, Öffentlichkeitsarbeit und Kultur

Raum: 215

Gladbacher Straße 111
50189 Elsdorf

02274 709-133

02274 709-326

E-Mail schreiben 

Wassenberg, Robert

Fachbereich 1 / Abteilung 1.10

Pressesprecher, Öffentlichkeitsarbeit und Kultur

Raum: 215

Gladbacher Straße 111
50189 Elsdorf

02274 709-133

02274 709-326

E-Mail schreiben