Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Christoph Hoischen
Artikel vom 05.12.2019

Voller Investitionen in die Zukunft Elsdorfs

Bürgermeister Heller stellt Haushaltsentwurf 2020 vor

In der Ratssitzung am 3. Dezember stellte Bürgermeister Andreas Heller gemeinsam mit Kämmerer Hubert Portz den städtischen Haushaltsentwurf für das Jahr 2020 vor. Der Haushalt ist dabei ein klares Signal des Aufbruchs und zeichnet ein Zukunftsbild von Elsdorf, in dem sich jeder wiederfindet.

„Der Haushalt ist von einer deutlichen Aufbruchsstimmung geprägt. Trotz angespannter Haushaltslage in einer sehr ernsten Situation und den großen Herausforderungen des Strukturwandels ist es uns gelungen, einen absolut zukunftsfähigen Haushaltsplan aufzustellen. Das sucht seines gleichen in einer solchen Situation und ist mit den zahlreichen wichtigen Investitionen alles andere als Mangelverwaltung“, so Bürgermeister Heller.

Insbesondere die wichtigen Investitionen mit einem Umfang von 47,2 Mio. Euro in den  Jahren 2020 – 2023 als Grundlage einer positiven Entwicklung von Elsdorf hebt er dabei klar hervor: Neue und zeitgemäße Grundschule an der Desdorfer Straße, Ausbau des Kindergartens an der Nollstraße, Neubau eines Kindergartens in Heppendorf, Fertigstellung der neuen Mensa an der Gesamtschule, Neubau eines Oberstufentraktes an der Gesamtschule, Ankauf von Bauland um Baugrundstücke in der Stadt zu ermöglichen, Ertüchtigung der Berrendorfer Turnhalle und von Sportplätzen für Schul-/Vereinssport, neue Freizeit-Nutzung für den alten Sportplatz in Niederembt (siehe Ideen-Werkstatt im Herbst), neue Fahrzeuge für die Freiwillige Feuerwehr sowie die schon jetzt gewinnbringende Beteiligung an Windpark und Netzen.

Heller vergleicht dabei den Haushalt mit einem Einzelhandelsgeschäft: „Wenn die Kunden in einem Geschäft ausbleiben, kann man den Laden entweder zusperren oder das Angebot modern aufstellen und konkurrenzfähig bleiben. Wir haben uns mit dem Haushalt 2020 deutlich für die zweite Variante entschieden. Eigenverantwortlich und mit eigenen Kräften wollen wir die Elsdorfer Zukunft durch gezielte Investitionen gestalten. Wir investieren in unsere Zukunft!“

Zusätzlich bleiben die freiwilligen Aufgaben und Leistungen wie die dauerhafte Stärkung des Freibades, die Stadtbibliothek, Kultur-Veranstaltungen und Zuschüsse an Vereine klar erhalten.

„Insgesamt umfasst der Haushalt 54,2 Mio. Euro Erträge und 59,8 Mio. Euro Aufwendungen. Den Fehlbetrag von 5,6 Mio. Euro gleichen wir aus der allgemeinen Rücklage aus. Denn im Jahr 2018 konnten wir vor der abschließenden Prüfung einen Gewinn von 4,7 Mio. Euro erzielen, der uns nun die wichtigen Investitionen ermöglicht“, so Kämmerer Hubert Portz.

Ebenso betont er: „In den letzten Jahren haben wir stets mit Augenmaß gewirtschaftet, so dass auch dieses Jahr wie in den Vorjahren keine Steuererhöhungen oder Streichungen von Leistungen vorgesehen sind. Für einen zukunftsfähigen Haushalt brauchen wir das nicht.“

Insbesondere die stetig wachsende Einwohnerzahl bestärkt die Aufbruchsstimmung in Elsdorf. Hatte man Elsdorf anfangs noch einen Rückgang der Einwohnerzahl prognostiziert, so wurden aus 21.700 (Stand 31.12.2016) nun 22.176 (Stand 30.09.2019). „Das zeigt, dass unsere Stadt attraktiv ist und Potenzial hat. Wir nehmen dies als deutlichen Rückenwind für die bevorstehenden Aufgaben und laden alle Menschen aus Elsdorf ein diesen Weg gemeinsam mit uns weiterzugehen.“

Der Haushaltsentwurf geht nun im Januar und Februar in die politische Beratung.