Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Christoph Hoischen
Artikel vom 31.01.2020

Elsdorfer planen ihre Zukunft

200 Teilnehmer/innen und viele hervorragende Ideen für die Zukunft

Die Stadt Elsdorf hatte zur „1. Zukunftswerkstadt“ eingeladen und das Bürgerhaus Neu-Etzweiler war bis in die letzte Reihe restlos gefüllt. Mehr als 200 Menschen planten die Zukunft der eigenen Stadt bei der Auftaktveranstaltung mit. Viele sehr gute Ideen wurden zusammengebracht und werden nun in zwei weiteren Terminen konkretisiert.

Dabei standen insbesondere die Themen Mobilität, Gestaltung Tagebaukante, städtebauliche Entwicklung sowie Freiraum- & Tourismuskonzept im Mittelpunkt.

„Die Menschen in Elsdorf, also Sie, wissen am besten wie unsere Stadt in den nächsten Jahren und Jahrzehnten aussehen soll. Daher möchten wir gemeinsam unsere Elsdorfer Zukunft planen. Heute stellen wir dafür die Weichen“, betonte Bürgermeister Andreas Heller in einer kurzen Begrüßung und zeigte sich sehr erfreut über die riesige Beteiligung.

Die Teilnehmer/innen konnten anschließend in knapp zwei Stunden an verschiedenen Themeninseln diskutieren und ihre Ideen, Hinweise, Fachwissen und Ortskenntnisse einbringen. Begleitet wurden sie dabei von den städtischen Mitarbeitern aus den Bereichen Strukturwandel und Stadtplanung sowie den projektunterstützenden Fachbüros, die auf viele Fragen ganz individuell eingehen konnten.

Die Ergebnisse wurden auf Karten festgehalten, in Stadtplänen eingezeichnet und am 3D-Stadtmodell gleich ganz unkompliziert ausgetestet. „Ich wohne schon seit über 60 Jahren in Elsdorf und hätte mir eine solch tolle Initiative schon vor Jahrzehnten gewünscht. Schön, dass nun so viel in unserer Stadt in Bewegung ist“, hörte man von einer Teilnehmerin. An einem anderen Tisch sagte ein junger Familienvater: „Insbesondere rund um unser Freibad sehe ich mit Bad, Stadion, Festhalle, Gesamtschule und Rathaus sehr viel Potential.“

Zum Schluss wurden die ersten Ergebnisse des Abends erläutert und im 3D-Stadtmodell räumlich zusammengefasst. So diente die erste Zukunftswerkstadt als eine erste Analyse des IST-Zustandes und benannte zugleich Handlungsbedarfe. Im zweiten Werkstadt-Termin Ende April sollen die Ergebnisse aufbereitet und in Handlungsempfehlungen von den Teilnehmer/innen gemeinsam geplant werden. Ende Juni werden dann im dritten Schritt und Termin konkrete Projekte entwickelt.

„Wir freuen uns, dass so viele Elsdorferinnen und Elsdorfer aus allen Generationen heute ihre Ideen und ihr Wissen miteingebracht haben“, schlossen die Mitarbeitenden der Stadtverwaltung den erfolgreichen Auftaktabend. Aktuelle Infos erhalten Sie unter www.stadt-land-els.com oder im Rathaus unter strukturwandel@elsdorf.de sowie 02274 – 709 241.