Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Christoph Hoischen
Artikel vom 20.02.2020

100 Kunstwerke im Forum

Ausstellung mit Elsdorfer Maler Gerd Pütz wurde im Forum :terra nova eröffnet

Bereits zur 8. Ausstellung „Kunst: im Forum“ hatte die Stadt Elsdorf mit dem Elsdorfer Maler Gerd Pütz eingeladen. Über 100 Werke, die sich zumeist mit heimischen Gartenbewohnern befassen, wurden zur Eröffnung von über 100 Besucherinnen und Besuchern bestaunt.

Der evangelische Kirchenchor der Gemeinde Elsdorf unter der Leitung von Daniela Bosenius gestaltete den Abend musikalisch. Mit Liedern wie „Somewhere over the Rainbow“ knüpfte der Chor an das naturnahe Thema der Ausstellung an.

Pütz selbst zeigte sich sehr dankbar für den hohen Zuspruch zu seiner Ausstellung und erntete viel Lob für die aufwendige wie auch detaillierte Arbeit. „Bis zu 30 Stunden und manchmal auch mehr benötigt ein Werk. Beim heimischen Igel mit über 2.000 Stacheln waren es auch ein paar Stunden mehr“, erläuterte er und gab einen Einblick in seine Arbeit.

Als Dank für die Stadt Elsdorf hatte er ein Bild eines Wolfes, angelehnt an das Elsdorfer Wappentier, gezeichnet und überreichte es Bürgermeister Andreas Heller. Er versprach, dass das Bild einen besonderen Platz im Rathaus erhält. Aber auch der Preisträger des Elsdorfer Heimatpreises, Johannes Mausbach, war unter den Gästen. Pütz dankte Mausbach, den er als seinen väterlichen Mentor bezeichnet und übergab ihm eine Zeichnung des Menschenaffens Lucy, die zu der Art „Australopithecus afarensis“ und zu den berühmtesten Funden der Evolutionsgeschichte zählt.

Die Ausstellung im gesamten Obergeschoss des Forums :terra nova ist noch bis Ostern zu den Öffnungszeiten des Forums zu sehen. Neben 80 Tieren aus dem heimischen Garten umfasst die Ausstellung auch Porträts von berühmten Persönlichkeiten sowie eine kleine Serie der evolutionären Entwicklung des Menschenaffen.