Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
wir wachsen
zusammen
info
Autor: Sarah Pütz
Artikel vom 29.10.2020

Spatenstich für neuen Radweg am Tagebaurand

Radweg wird Forum :terra nova und Speedway verbinden

Parallel zur Betriebsstraße am Nordrand des Tagebaus Hambach wird ein Rad- und Gehweg angelegt. Er wird den vorhandenen Radweg auf der ehemaligen Bandanlagentrasse („Speedway :terra nova“) mit dem rund fünf Kilometer entfernten Forum :terra nova verbinden. Am Donnerstag (29.10.) hat der Bau mit dem symbolischen ersten Spatenstich begonnen.

Das insgesamt rund 2 Millionen Euro teure Projekt ist ein Baustein der sogenannten „Charta :terra nova“. Diese zielt unter anderem auf die Gestaltung der nördlichen Kante des Tagebaus Hambach in Elsdorf ab.

Die drei Städte Bergheim, Bedburg und Elsdorf sowie der Rhein-Erft-Kreis hatten sich zur Regionale 2010 zu einem Planungsverband zusammengeschlossen und in Kooperation mit der RWE Power AG mit dem Projekt :terra nova ein zukunftsfähiges Gesamtkonzept für die Energieregion im nördlichen Kreisgebiet erarbeitet. Die Projektbausteine waren in der Kooperationsvereinbarung „Charta :terra nova“ bereits im Jahr 2009 festgeschrieben worden.

Den Bau des Radwegs hatten die drei Partner RWE Power, der Rhein-Erft-Kreis und die Stadt Elsdorf im August vereinbart. Der Bau dauert ungefähr vier Monate, so dass der erste Abschnitt zu Beginn der neuen Fahrradsaison in 2021 zur Verfügung stehen wird. Der Weg wird von der Nörvenicher Niederlassung der Firma Strabag angelegt.

Lageplan zum Fahrradweg (PDF-Datei)

Uwe Zaar, Verkehrsdezernent des Rhein-Erft-Kreises: „Bereits die Unterzeichnung der Vereinbarung zur Realisierung dieses Radweges war nach der langen Vorlaufzeit ein Erfolg. Umso mehr freue ich mich, dass der Baubeginn so schnell erfolgt und alle Beteiligten an einem Strang gezogen haben. Dieser Radweg wird nicht nur den Naherholungswert in diesem Bereich des Rhein-Erft-Kreises steigern, sondern auch die Verkehrssicherheit für die Bürgerinnen und Bürger erheblich verbessern, da der Radverkehr nun gesichert abseits der Straße geführt wird."

Andreas Heller, Bürgermeister der Stadt Elsdorf: „Ich freue mich sehr, dass ein für Elsdorf sehr wichtiges Projekt nun startet. Der Radweg schließt eine jahrelange Lücke und ist ein wichtiger Baustein für die Verkehrsfreundlichkeit in unserer Stadt. Wie man sieht, geht es an vielen Stellen in Elsdorf erfolgreich voran.“

Michael Eyll-Vetter, Leiter der Sparte Tagebauentwicklung der RWE Power AG: „Dieser neue Radweg wird ein wichtiger Teil des Wegenetzes im nördlichen Kreisgebiet. Das Forum :terra nova, die Tagebau-Aussichtspunkte und die Sophienhöhe sind schon heute beliebte Ziele für Radtouren. Der Radweg ist eine sichere und angenehme Verbindung dorthin und schafft für die Infrastruktur und für die Freizeitgestaltung im Nordkreis echten Mehrwert – ganz im Sinne des Strukturwandels.“