Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
wir wachsen
zusammen
info
Autor: Claudia Nief
Artikel vom 03.08.2021

Angela Lentzen gewinnt Erftkreis-Lied-Contest

Benefizkonzert für Erftstadt: Bergheimer Sängerin triumphiert bei Wettbewerb-Premiere in Elsdorf

Über eine erfolgreiche Veranstaltungspremiere durfte sich die Stadt Elsdorf freuen: Der 1. Erftkreis-Lied-Contest sorgte als neues Format bei hunderten Gästen und allen Teilnehmer/innen für viel Freude und Spannung. Am Ende gewann die Bergheimer Sängerin Angela Lentzen, da sowohl Fachjury und Zuschauer ihr die berühmten „12 Ponts“ und somit die meisten Punkte gaben. Alle Eintrittsgelder und ein Großteil der Gagen des Benefizkonzerts am Forum :terra nova wurden für Erftstadt gespendet.

Vielfältiger kann ein Musikwettbewerb fast nicht sein. Für alle 10 Städte des Rhein-Erft-Kreises ging jeweils ein musikalischer Beitrag ins Rennen. Und den 400 Zuschauern an der Tagebaukante wurde eine große Bandbreite geboten: Schlager von Bella Marie aus Erftstadt, Hard-Rock-Töne von Klaus Opree für Wesseling, Singer/Songwriter Danny Prill für Elsdorf oder melancholische Amy-Winehouse-Songs von Christine Ladda für Bedburg. Dan O´Clock präsentierte einen gefühlvoll-humorigen, selbstgeschriebenen Song über eine „Currywurst“ für Kerpen, Herzschmerztöne besang das Duo „Way2Radiant“ aus Pulheim, kölsch-original wurde es mit den Rhingpirate für Brühl, „Sweet Dreams“ intonierte Angela Lentzen für die Kreisstadt, popig sang das Duo „Ten to a Dozen“ für Hürth und „simply the best“ performte Sascha Kollertz für Frechen.

Nachdem alle Teilnehmer/innen gesungen hatten, waren die Zuschauer und eine Fachjury gefragt. 8, 10 und 12 Punkte konnte jeder Gast auf seiner Votingkarte vergeben. Jeweils zu 50% wurden Jury- und Publikumsvoting gewichtet.

In der Auszählpause begrüßte das Moderationsduo Dieter Kirchenbauer, musikalischer Leiter der Konzertreihe, und Jolina Carl, Elsdorfer Countrysängerin, auch „außer Konkurrenz“ einen italienischen Beitrag. Sänger Armando Campana präsentierte klassische gefühlvolle Songs aus seiner Heimat.

Emotional wurde es im Anschluss auch als die Erftstädter Sängerin Bella Marie sowie Uwe Gebs, Jurymitglied und Erftstädter Kulturamtsleiter, über die vergangenen Wochen sprachen. Sichtlich nach Worten ringend bedankten sich beide über die großartige Hilfs- und Spendenbereitschaft aus ganz Deutschland für ihre Stadt und wurden vom Publikum mit minutenlangem Applaus bedacht.

Dann folgte die finale Entscheidung. „12 Points go to…“ erklang als die Juroren auf die Bühne traten. In der Gunst der Jury lag Bergheim deutlich vor Bedburg und Wesseling in Front. Die drei Städte hatten sich klar abgesetzt. Im Anschluss verkündeten Kirchenbauer und Carl das Zuschauerergebnis. Auch dort waren Bergheim, Bedburg und Wesseling klar in Front. Wie schon bei den Juroren lag Bergheim auch bei den Zuschauern auf Platz 1 und fuhr souverän den Sieg ein. Wesseling sicherte sich Platz 2, ganz knapp  vor Bedburg. Mit Freudentränen nahm Angela Lentzen den Siegerpokal aus den Händen von Jolina Carl entgegen und sang zum Abschluss nochmals ihren Siegertitel „Sweet Dreams“ von „Eurythmics“. Alle Teilnehmer/innen bildeten im Hintergrund eine starke Abschlusskulisse.

Dieter Kirchenbauer und Elsdorfs Bürgermeister Andreas Heller versprachen, dass der Wettbewerb im nächsten Jahr am Forum :terra nova wiederholt wird. Aus der Jury war auch schon zu hören, dass viele Städte gerne einen eigenen Vorentscheid ausrichten würden, um ihren Vertreter bzw. ihre Vertreterin für den ELC zu küren.

Und so endete der 1. ELC mit der einsetzenden Dämmerung an der Tagebaukante als erfolgreiche Premiere und mit viel Lob von allen Akteuren.