Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Volltextsuche

wir wachsen
zusammen
info
Autor: Sarah Pütz
Artikel vom 13.10.2020

Zusammenhalt – auch in schweren Zeiten

Elsdorfer Ersatz-Tafel seit halbem Jahr in Betrieb

Elsdorf hält zusammen: Seit einem halben Jahr ist die Elsdorfer Ersatz-Tafel in Betrieb und bietet so für viele Menschen eine wichtige Unterstützung. In Absprache mit der originären Tafel, die auf Grund der Corona-Umstände monatelang nicht öffnen konnte, hatte die Stadtverwaltung zu Beginn der Pandemie eine Alternative organisiert. Die Lebensmittel-Ausgabe wurde von Elsdorfer Vereinen übernommen und von Verbänden mit Spenden unterstützt.

Am 14. April 2020 fand die erste Ausgabe von Lebensmitteln an Bedürftige statt. Die Maigesellschaft Etzweiler "Holdes Grün" 1907 fand sich im Eingangsbereich der Sporthalle am Schulzentrum ein. Sogleich wurden die von der Stadt Elsdorf bereits erworbenen Lebensmittel in Tüten verpackt und anschließend ausgegeben.

So ging es jeden Dienstag: Zwischen 15 und 17 Uhr fanden jeweils die Lebensmittelausgaben statt. Die Stadt Elsdorf war dabei für Organisation, Einkauf, räumliche Vorbereitungen und Koordination verantwortlich. Unterstützung bei den Ausgaben bekam die Stadt von zahlreichen Vereinen aus den verschiedenen Ortsteilen. Es meldeten sich jedoch auch viele Sponsoren, die die Ersatz-Tafel unterstützen. So z.B. der Rotary Club Bergheim, die Elsdorfer Kleiderkammer, das Deutsche Rote Kreuz Rhein-Erft, die Freunde der Ersatz-Tafel Kerpen, die Elsdorfer Tafel sowie der LionsClub Bergheim. „Elsdorf hält zusammen! Ich bin stolz auf die große Solidarität und den starken Zusammenhalt in unserer Stadt. Vielen Dank an alle, die bei unserer Ersatz-Tafel mitgeholfen haben“, so Bürgermeister Andreas Heller. Die Resonanz auf die Aktion der Stadt war sehr positiv und schaffte etwas Normalität während der schwierigen Zeit.

Seit ein paar Wochen haben nun wieder die Ehrenamtlerinnen und Ehrenamtler der originären Tafel die Lebensmittel-Ausgaben übernommen – jedoch am gleichen Standort: im Eingangsbereich der Dreifachhalle neben der Gesamtschule. „Ich danke insbesondere Dieter Buschmann und seinen Kolleginnen und Kollegen, die uns auch während des Betriebs unserer Ersatz-Tafel mit Rat, Tat, Geld- und Sachspenden zur Seite gestanden haben. Seit über 11 Jahren leistet ihr als Tafel-Team eine herausragende Arbeit“, resümiert Heller die Zusammenarbeit der letzten Monate.