Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
wir wachsen
zusammen
info
Autor: Sarah Pütz
Artikel vom 29.10.2020

Erste Vorboten der Adventszeit in Elsdorf

Städtischer Bauhof stellt große Weihnachtsbäume in allen Ortsteilen auf

Die ersten Vorboten der bald beginnenden Adventszeit sind bereits in Elsdorf zu sehen. Ab 17.11.2020 stellt der Bauhof der Stadt Elsdorf in allen Ortsteilen große Weihnachtsbäume an zentralen Plätzen auf.

Mit der Aufstellung der elf Weihnachtsbäume wird in Elsdorf die Weihnachtszeit traditionell eingeläutet. An gut sichtbaren Plätzen in den Orten werden die stattlichen Tannen aufgestellt und geschmückt. Pünktlich bis zum ersten Adventswochenende werden die Bäume stehen und mit passender Beleuchtung insbesondere in den Abendstunden erstrahlen. „Für uns ist das Aufstellen der Weihnachtsbäume immer eine besonders schöne Aufgabe. So können wir insbesondere in der aktuell herausfordernden Zeit allen Mitmenschen eine kleine Freude bereiten“, so Engelbert Kelch von der Stadt Elsdorf, der gemeinsam mit seinen Kollegen Daniel Conradi und Norbert Dominick  derzeit im ganzen Stadtgebiet tatkräftig unterwegs ist.

Auch Dietmar Wildner, Ortsvorsteher von Heppendorf, bedankte sich stellvertretend für alle elf Ortsvorsteher/innen: „Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unseres Bauhofs leisten eine hervorragende Arbeit! Ich danke ihnen ganz herzlich für ihren Einsatz.“

Bürgermeister Andreas Heller möchte die Adventszeit trotz all der Einschränkungen so positiv wie möglich für alle Menschen aus Elsdorf gestalten: „Neben den Weihnachtsbäumen in allen Ortsteilen haben wir noch weitere Highlights geplant. Da wir derzeit auf vieles verzichten müssen, ist es wichtig, dass wir die Weihnachtszeit gemeinsam für uns alle ermutigend und so normal wie nur möglich und erlaubt gestalten.“