Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.
wir wachsen
zusammen
info
Autor: Sarah Pütz
Artikel vom 01.08.2021

1. Elsdorfer Krimi-Herbst lädt zum Gruseln ein

Spannende Unterhaltung mit namhaften Autoren

Vorhang auf und Bühne frei für den „1. Elsdorfer Krimi-Herbst“! Die Stadt Elsdorf sorgt – mit großartiger Unterstützung des Deutschen Literaturfonds – für mörderische Stimmung im Elsdorfer Kino. Wenn es Abend wird, sind alle Elsdorfer Krimifans ab 18:30 Uhr an drei Mittwochen im September und Oktober herzlich zu Mord und Todschlag eingeladen – natürlich nur im literarischen Sinne!

Den Auftakt macht H. Dieter Neumann am 15. September. Der ehemalige Luftwaffen-Offizier der Bundeswehr schreibt Thriller und Kriminalromane, die immer wieder echte Kassenschlager sind. Aus einem von ihnen wird er Mitte September auch in Elsdorf lesen: „Haie unter dem Eis“ verspricht packende Spannung rund um einen rätselhaften Fall. Seien Sie dabei und rätseln Sie mit, wenn Reporterin Kira Lund über einen schwer zu knackenden Fall berichtet und plötzlich selbst ins Visier skrupelloser Gegner gerät.

Weiter geht es am 06. Oktober mit einem kriminalistischen Vortrag von und mit Andreas Schnurbusch. Er ist Kriminalist, Krimischreiber, Krimileser und ein kritischer Krimigucker. In seinem mit Cartoons untermalten Vortrag „Wie töte ich meine Schwiegermutter?“ durchleuchtet Kriminalhauptkommissar a.D. Andreas Schnurbusch das Verbrechen an der Schwiegermutter. Gespickt mit Anekdoten aus seiner Zeit als Schutzpolizist, Fahnder und Mordermittler erklärt er, wie realitätsgetreu Tatorte im Fernsehen sind und was uns Spuren am Tatort sagen. Gibt es die typische Mörderin / den typischen Mörder? Haben Sie das Verbrecher-Gen? Ihr Sternzeichen könnte Auskunft geben…

Beim „Grande Finale“ gibt sich Katja Kleiber die Ehre. Die Autorin aus Frankfurt/Main steckt ihre Nase gerne in fremde Angelegenheiten und schreibt dann auch noch darüber. Besonders angetan haben es ihr die wunderschönen, aber auch etwas gruseligen Wälder der Eifel. Dort spielen auch einige ihrer berühmten „Eifel-Krimis“, die die Leserinnen und Leser immer wieder in die Waldlandschaft unweit Elsdorfs entführen. So auch ihr neuester Fall „Sturm über der Eifel“, der sich um einen toten Schamanen, ein keltisches Ringheiligtum und natürlich die Eifel dreht. Seien Sie dabei, wenn Katja Kleiber über „Eifelhexe“ Ella Dorn und diesen spannenden Fall berichtet!

„Der Krimi-Herbst kann insbesondere dank einer Förderung durch den Deutschen Literaturfonds stattfinden, der im vergangenen Jahr einen Fördertopf errichtet hatte, damit endlich wieder Kulturveranstaltungen stattfinden können. Diese Chance haben wir genutzt und tatsächlich eine Förderung erhalten, mit der wir nun allen Interessierten Elsdorfern drei wunderbare Abende bescheren möchten. Gemeinsam mit dem Kulturfreundeskreis Elsdorf, der auch den Antrag auf Förderung gestellt hat, freuen wir uns auf einen kriminalistischen Herbst“, betont Sarah Pütz aus der Kulturabteilung der Stadt Elsdorf, die den Krimi-Herbst konzipiert hat.

Alle Veranstaltungen finden unter den dann geltenden Corona-Schutzregelungen im Union-Service-Kino auf der Köln-Aachener Str. 136 statt. An jedem Mittwoch (15. September, 6. & 20. Oktober) ist ab 18:30 Uhr Einlass; um 19 Uhr geht’s los mit Mord, Spannung und Totschlag. Eine Karte kostet 10 € und ist bei den bekannten Vorverkaufsstellen zu erhalten: im Rathaus Elsdorf, bei Foto Servos (Elsdorf), im Kiosk am Dorfplatz in Berrendorf oder online unter www.kultur-elsdorf.de.

Falls Sie Fragen zur Veranstaltung haben, melden Sie sich gerne bei Frau Sarah Pütz, Telefonnummer: 02274 709 322 oder spuetz(@)elsdorf.de. Die dann geltenden Corona-Schutzregelungen finden Sie hier. Ein Einlass erfolgt nach der „3 G“-Regelung – geimpft, getestet oder genesen (schriftlicher oder digitaler Negativtestnachweis einer Teststelle gemäß CoronaTestQuarantäneVO, nicht älter als 48 Stunden; Nachweis der Immunisierung, vollständig geimpft und 14 Tage nach der letzten Impfung oder Genesenennachweis, positiver PCR-Test, älter als 28 Tage und nicht älter als 6 Monate).

Seien Sie dabei, rätseln Sie mit und genießen Sie literarischen Hochgenuss mit dem ein oder anderen Kaltgetränk – die Stadt Elsdorf sowie die Autor*innen freuen sich auf Sie!

Sturm, Ulrich

Fachbereich 1
Abteilungsleitung Bürgermeister Büro, Kommunikation, Kultur / Pressesprecher

Raum 214

Gladbacher Straße 111
50189 Elsdorf

Telefonnummer: 02274 709-320
E-Mail schreiben

Sturm, Ulrich

Fachbereich 1
Abteilungsleitung Bürgermeister Büro, Kommunikation, Kultur / Pressesprecher

Raum 214

Gladbacher Straße 111
50189 Elsdorf

Telefonnummer: 02274 709-320
E-Mail schreiben